Bitcoin fällt nach Milliarden-Dollar-Strafe gegen Binance im Preis

Binance's Geldstrafe kollabierte bitcoin
  • Jonathan Rowe
  • 23.11.2023

Der Kurs von Bitcoin ist nach der Ankündigung einer milliardenschweren Geldstrafe in den USA gegen die weltgrößte Börsenplattform Binance leicht gefallen. Doch im Wochenvergleich zeigt die Königin der virtuellen Währungen weiterhin eine positive Dynamik.

Bitcoin wurde am Mittwoch um 15 Uhr bei rund 36.600 Dollar gehandelt, ein Minus von 0,77% in den letzten 24 Stunden. Wenige Augenblicke nach der Veröffentlichung des Urteils gegen Binance fiel der Preis auf rund 35.650 $ zurück. Allerdings hat die Benchmark-Kryptowährung in den letzten sieben Tagen um 1,43 % zugelegt. Damit stieg ihre Marktkapitalisierung um 17 Milliarden Dollar auf 714 Milliarden Dollar.

Changpeng Zhao, der Gründer und Chef von Binance, trat im Rahmen einer globalen Vereinbarung mit den US-Behörden zurück. "Ich habe Fehler gemacht und muss dafür zur Rechenschaft gezogen werden", schrieb Changpeng Zhao, der in der Kryptosphäre unter dem Pseudonym "CZ" bekannt ist, auf seinem X-Account (früher Twitter).

"Durch das Versäumnis, Maßnahmen zur Bekämpfung der Geldwäsche zu ergreifen, hat Binance es einer Vielzahl von Kriminellen ermöglicht, auf der Plattform zu handeln", sagte das Finanzministerium und kritisierte die Plattform dafür, dass sie keine Maßnahmen ergriffen hat, um Transaktionen von Gruppen wie dem Islamischen Staat, al-Qaida und dem bewaffneten Flügel der Hamas zu verhindern.

Binance wurde außerdem mit einer Geldstrafe in Höhe von rund 4,3 Mrd. Dollar belegt. Der nunmehrige Ex-CEO muss 50 Millionen Dollar zahlen und darf drei Jahre lang keine Position im Unternehmen bekleiden, wobei er eine Probezeit absolvieren muss. Er wird als Chef von Binance durch Richard Teng ersetzt, der bisher für die lokalen Märkte zuständig war.

Er wird jedoch weiterhin eine Mehrheitsbeteiligung an der Plattform halten können. Nach der jüngsten Rangliste der reichsten Menschen der Welt, die von Bloomberg erstellt wurde, rangiert der in China geborene Kanadier auf Platz 68, und sein persönliches Vermögen wird auf 23,5 Mrd. Dollar geschätzt.

Viele Marktteilnehmer zeigten sich über den Ausgang des Verfahrens erleichtert und glaubten, dass der Kryptosektor nun wieder vorankommen kann. Insbesondere der Konkurrent Coinbase forderte eine "proaktive Regulierung und klare Gesetze" für den Sektor.

Nachdem sich die Unsicherheit um die weltgrößte Kryptowährungsbörse gelegt hat, erwarten immer mehr Anleger, dass in den USA börsengehandelte Fonds (ETFs) auf Bitcoin-Basis auftauchen werden. Sie sollen institutionellen und privaten Anlegern, die bisher vor dem unregulierten Markt zurückgeschreckt sind, den Zugang zu Kryptowährungen erleichtern.

Auch der Hauptkonkurrent von Bitcoin, Ether, erholte sich nach einem kurzen Rückgang und notierte bei 2033 $. Es überrascht nicht, dass die viertgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung im Binance-Netzwerk einen etwas stärkeren Rückgang verzeichnete und um 9,0 % auf 233,50 $ fiel.

Der Marktwert aller rund 11.000 Kryptowährungen, die auf dem Fachportal CoinGecko gelistet sind, betrug rund 1,451 Mrd. $, 28 Mrd. $ mehr als in der Vorwoche. Die Dominanz von Bitcoin bleibt mit einem Marktanteil von fast 50 Prozent stabil.

Share:

Leave a Reply

Your email address will not be published.